About

Heiko Maile wird am 12. Januar 1966 in Sydney geboren und wächst in Bietigheim-Bissingen auf. Seine ersten musikalischen Schritte macht er mit dem Musikunterricht für Konzertgitarre. Seine Karriere als Musiker und Produzent beginnt 1983 mit der Gründung der Elektropop-Band Camouflage.

Sein Interesse gilt von Anfang an den elektronischen Instrumenten. Bereits die erste Single „The Great Commandment“ erreicht Platz 1 der amerikanischen Billboard Dance-Charts und beschert ihm und seinen beiden Bandkollegen Marcus Meyn und Oliver Kreyssig seitdem viele CD-Veröffentlichungen und weltweite Konzerte. Aber auch mit Songs wie „Love Is A Shield“, „Suspicious Love“ oder „Me And You“ gehören Camouflage bis heute zum festen Repertoire nationaler und internationaler Radiosender.

1990 folgt der Umzug nach Hamburg. Heiko Maile gründet mit Marcus Meyn den Musikverlag „Areu Areu“. In dieser Zeit lernt er den Werbemusik-Produzent Mathias Willvonseder kennen. Es beginnt eine langjährige Zusammenarbeit, in der zahlreiche Werbespots und Image-Filme entstehen, die häufig mit Preisen auf Festivals ausgezeichnet werden. Er ist Mitglied des Komponisten-Kollektiv Gutleut. Dort lernt er den Komponisten und Arrangeur Torsten Kamps kennen. Mit ihm arbeitet er bis heute eng zusammen.

Schon in den 90er Jahren reift der Wunsch Musik für Spielfilme zu schreiben. Ein erster Schritt in diese Richtung ist die Begegnung mit dem Filmproduzenten Christian Becker. Dennoch dauert es einige Jahre bis es zu einer ersten Zusammenarbeit kommt.

 

Im Sommer 2007 gewinnt Heiko Maile den Komponisten-Wettbewerb für den Film „Die Welle“, Regie Dennis Gansel. Neben der Komposition der dramaturgischen Musik produziert Heiko Maile auch unter seinem Pseudonym „Ronda Ray“ verschiedene Songs, die in den Soundtrack einfließen.

2008 beginnt die Arbeit mit dem Regisseur Christian Ditter an einer modernen Kinoversion des Kinderbuch-Klassikers „Vorstadtkrokodile“. Es entsteht ein Score der trotz zahlreicher Action-Szenen die Probleme und Sorgen der Jugendlichen unterstreicht. Das entstandene musikalische Konzept liefert auch die Grundlage für die beiden nachfolgenden Teile der Trilogie „Vorstadtkrokodile 2 – Die coolste Bande ist zurück“ und „Vorstadtkrokodile 3 – Freunde für immer“.

Darüber hinaus kommt es zur ersten Zusammenarbeit mit dem international bekannten Animationskünstler Andreas Hykade. Heiko Maile wird mit der musikalischen Arbeit an dem Kurzfilm „Love & Theft“ beauftragt. Es entsteht eine Hommage an die Welt des Animationsfilms, in der Bild und Ton auf vollkommen gleichberechtigte Weise sich als synästhetisches Ereignis gegenseitig bereichern. „Love & Theft“ wird vielfach preisgekrönt, u.a. mit dem Deutschen Kurzfilmpreis 2010.

Im April 2010 beginnt die Arbeit an dem Vampir-Thriller „Wir sind die Nacht“, Regie Dennis Gansel. Für den Film arbeitet er unter anderem mit dem 40-köpfigen Streicher-Ensemble des Deutschen Filmorchester Babelsberg zusammen. Die Filmmusik wird für den Deutschen Filmpreis 2011 nominiert.

Heiko Maile lebt und arbeitet in Stuttgart.